Musisches Profil

Musik, Bildende Kunst und Darstellendes Spiel sind die drei Säulen der musisch-ästhetischen Ausbildung, die an unserer Schule einen besonderen Schwerpunkt im Stundenplan darstellt.

  • Selber Musik machen – ob mit Instrumenten oder der eigenen Stimme oder
  • Musik hören – Musik verschiedenster Stilrichtungen rund um den Globus
  • Malen, Basteln, Werken und der kreative Umgang mit den verschiedensten Materialien
  • Kreativ sein mit Körper, Stimme, Raum, Requisiten und Bühne ist im Fach Darstellendes Spiel gefordert – Theaterspielen, in andere Rollen schlüpfen – in einem gruppen- und prozess-orientierten Unterricht, der nicht nur kreative, sondern auch soziale Kompetenz fördert.

Jedem Kind ein Instrument

Der Name ist Programm. Eine frühe musikalische Erziehung ist für die Entwicklung von Kindern von immenser Bedeutung: Sie beeinflusst motorische, kreative, kognitive, emotionale und soziale Fähigkeiten in positiver Weise. Das Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ führt Grundschulkinder an das aktive Musizieren heran und leitet sie dazu an, ein von ihnen selbst gewähltes Instrument zu erlernen. Unserer Schule ist eine von 61 Hamburger Grundschulen, die das Projekt JeKi zu einem Bestandteil ihres Musikunterrichtes gemacht haben. Nach einem ersten Vertrautmachen mit der Welt der Musik in Klasse 1 und einem intensiven Kennenlernen der einzelnen Instrumentengruppen in Klasse 2 folgt in den Klassen 3 und 4 der Unterricht auf dem selbst gewählten Instrument. Im Vordergrund steht dabei immer die Freude am Musizieren. Das Projekt JeKi ergänzt, aber ersetzt nicht den schulischen Musikunterricht. So kommt in Klasse 2 bis 4 zum Jeki-Unterricht noch jeweils eine Stunde Musikunterricht im Klassenverband dazu.

Jahrgang 1: Grundmusikalisierung

musik_02Wie entstehen Töne? Was ist eine Melodie? Und wofür brauche ich einen Rhythmus?
Abtauchen in die Welt der Musik: Der Musikunterricht der Klasse 1 entwickelt die allgemeinen musikalischen Fähigkeiten der Kinder und legt damit die Grundlagen für das Erlernen eines Instruments. Singen, Hören, Rhythmus, Bewegung und Tanz sowie das Spiel auf Rhythmusinstrumenten machen die ersten musikalischen Erlebnisse spielerisch erfahrbar.

Jahrgang 2: Kennenlernen der Instrumente

jeki_11Wie bringt man eine Trompete zum Klingen? Ist der Frosch am Geigenbogen grün? Und wächst an der Klarinette wirklich eine Birne? Der JeKi-Unterricht steht unter dem Motto „Kennenlernen der Instrumente“. Unter Anleitung von Instrumental-Pädagogen lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Instrumentengruppen durch eigenes spielerisches Erproben kennen. An unserer Schule sind es: Streichinstrumente (Geige, Cello), Holzblasinstrumente (Querflöte, Klarinette), Blechblasinstrumente (Posaune, Trompete, Horn) und Percussion (Djembé, Xylofon). Die erforderlichen Instrumente stehen in der Schule zur Verfügung. Am Ende wählt jedes Kind, welches Instrument es in Klasse 3 und 4 lernen möchte.

Jahrgang 3 & 4: Instrumentalunterricht in Gruppen

jeki_18Ist die Auswahl des Instrumentes getroffen, wird’s „ernst“: In Gruppen von etwa sieben bis acht Kindern unterrichten erfahrene Instrumentalpädagogen, die zusätzlich in die Schulen kommen, das jeweilige Instrument. Jedes Kind erhält sein Instrument von der Schule leihweise und kostenlos und darf es zum vertiefenden Üben mit nach Hause nehmen.

 


Kunst

kunst_03

Kreative Fähigkeiten wecken und fördern

schnecken_04Die Vermittlung vielfältigster künstlerischer Techniken bildet die Grundlage für die Entwicklung der kreativen Fähigkeiten unserer Kinder. Ob Bleistifte, Kohle, Graphit, Ölkreiden, Wachsstifte, Buntstifte, Wasserfarben, Acrylfarben, Drucktechniken, Ton oder Gips – die Materialvariationen ermöglichen ein breites Spektrum des künstlerischen Schaffens.

Lernen von großen Vorbildern

hundertwasser_01Durch Werkbetrachtungen verschiedener bildender Künstler vertiefen die Kinder Einsichten in die Komposition und Wirkung von Kunstwerken. Der Besuch von Kunstausstellungen – z.B. in der Kunsthalle oder im Brucerius Kunstforum – gehört ebenso zum Kunstunterricht. Ein ganz besonderes Ergebnis sind die „Hundertwasser-Häuser“, die im Laubengang zwischen Lehrerzimmer und Verwaltung hängen.

Ausstellungsraum: Pausenhalle

baer_06Die kreativen Arbeiten unserer Kinder werden in einer regelmäßigen Ausstellung in der Pausenhalle präsentiert. Die Korkwände gestalten im Frühjahr die 1. Klassen, im Sommer die 2. Klassen, die 3. Klassen im Herbst und die 4. Klassen übernehmen den Winter. Gemeinsam mit Eltern und Kindern gestalteten wir „Natur-Mobilés“ für den Schulgarten. Hierzu wurden auch Reliefs aus Ton angefertigt.