Aus dem Schulleben

Erntedankgottesdienst der Drittklässler am 22.9.2019 

Wie bereits seit vielen Jahren üblich, haben auch in diesem Jahr die dritten Klassen den Erntedankgottesdienst in der Lemsahler Jubilatekirche mitgestaltet. In diesem Jahr ging es morgens bei bestem Sonnenschein und mit bunten Fähnchen geschmückt von der Schule in Richtung Kirche los. Natürlich durften die beiden Erntewagen auch nicht fehlen, welche mit den Erntegaben der Kinder vorher bereits beladen wurden. In der Kirche angekommen, begann ein bunter und fröhlicher Gottesdienst. Die Klassen haben Erntegedichte, eigene Elfchen und ihre Gedanken zum Thema „Dank“ formuliert und vorgetragen. Ein stimmungsvolles Bild ergab sich ebenfalls, als einige Schülerinnen und Schüler um den Altar einen Erntetanz aufführten. Gemeinsames Brotteilen und das Vater unser bildeten den Abschluss dieses schönen und traditionellen Gottesdienstes der Schule Lemsahl-Mellingstedt und der örtlichen Kirche.

 

 

NATEX – Ehrungen im Rathaus

Am 14. Dezember wurden zwei unserer ehemaligen Schüler besonders geehrt. Tobias und Elias aus der Klasse 4d von Frau Pokern hatten während der vierten Klasse an unserer Schule am Natex Wettbewerb „Naturwissenschaftliches Experimentieren mitgemacht. Die Themen der beiden Wettbewerbsrunden waren „Alle Hebel in Bewegung setzen“ und „Was hast du im Tee?“. Durch ihre herausragende Forscherarbeit und Dokumentation errangen sie einen ersten Platz und wurden vom Schulsenator Ties Rabe persönlich, im großen Festsaal im Hamburger Rathaus geehrt.

 

Danke an den Schulverein!

In der Weihnachtszeit gehen unsere Klassen traditionell in eines der vielen tollen Theaterstücke, die in Hamburg auf dem Spielplan stehen. Unser Schulverein hat jedes Kind dieser Schule mit 3,- € unterstützt, egal welche Veranstaltung besucht wurde. Da kommen schnell über tausend Euro zusammen. Besucht wurde dieses Mal z.B.:  Frau Holle im Winterhuder Fährhaus oder die drei Fragezeichen in den Kammerspielen.

 

Wir öffnen unsere Türen

Am Mittwoch, den 28. November fand unser traditioneller “TdoT“ statt (Tag der offenen Tür). Die Pausenhalle duftete lecker nach Kaffee und Kuchen, überall wurde weihnachtlich gebastelt und unsere Türen standen allen interessierten Eltern offen. Besonderen Schwerpunkt hatten unsere Enrichmentangebote, die wir im Rahmen unseres Begabungsprofils durchführen. So konnten im Mathelabor besondere Knobelaufgaben gelöst, im NaWi-Raum Vorträge zu naturwissenschaftlichen Themen angehört, spannenden Geschichten vom Lesethron gelauscht oder auch Roboter und ihre Programmierung bestaunt werden. Wie jedes Jahr wurden wieder die beliebten Wundertüten vom Elternrat (die in mühevoller Arbeit von eben diesem hergestellt wurden) verkauft und haben zum absoluten Rekorderlös von über tausend Euro geführt.

 

“Bist du immer noch obdachlos?“

Als Jan auf diese Frage mit nein geantwortet hat, bricht in der Turnhalle unserer Schule ein Riesenapplaus los. Aber erst einmal von vorne. Im letzten Jahr haben wir mit unserer Wundertüten-Aktion 500,- € eingenommen und die Kinderkonferenz hatte beschlossen, diese Summe an die Obdachloseninitiative “Hinz und Kunzt“ zu spenden. Zusammen mit dem Vorhaben, die Schriftstellerin Kirsten Boie zu einer Lesung einzuladen, entstand bei uns die Idee, den Kindern unserer Schule das Thema Obdachlosigkeit näher zu bringen. Im Unterricht wurde das Buch “Ein mittelschönes Leben“ von Kirsten Boie gelesen und sich mit den Ursachen von Obdachlosigkeit beschäftigt. Am 27. November war es dann soweit, Kirsten Boie kam mit Jan, ehemals obdachlos, um aus dem Buch vorzulesen. Jan und Kirsten Boie lasen abwechselnd vor und am Ende wurden der Autorin und Jan eine Menge Fragen gestellt. Frau Boie verzichtete auf ihr Honorar, sodass wir “Hinz und Kunzt“ insgesamt 1000,- € spenden konnten.

 

Unsere tollen Turnerinnen

Acht Mädchen der Klassen 2 und 3 unserer Schule nahmen im November 2018 erstmalig am Hamburger Schulturncup im Sportzentrum Angerstraße teil. In sechs verschiedenen Disziplinen traten 18 Mannschaften aus verschiedenen Hamburger Grundschulen gegeneinander an. Neben der Koordination und Geschicklichkeit kam es auch auf Teamgeist und die Zusammenarbeit in der Mannschaft an. Beim Synchronturnen und auch bei den Disziplinen Pendelstaffel, Seilspringen, Trampolinsprung, Hockwende und Akrobatik zeigten die Mädchen tolle Leistungen und konnten so den heißbegehrten Pokal nach Lemsahl bringen.

Das war ein ganz besonderer Tag für die Mädchen und für alle Begleiter. (Kathrin Quittnat)